Man kann nicht alles gewinnen

oder

U20-Mannschaft wird Zweiter bei der Mitteldeutschen Vereinsmeisterschaft 2018

Wir waren dabei, bei der Mitteldeutschen U20, also die Gewinner aus Hessen, Thüringen, RLP, Saarland plus 2 Freiplätze. Wir wurden in Hessen Zweiter und hatten uns für einen Freiplatz beworben. Es wurde eine Aufstellung benötigt. Wir wollten sicherstellen, dass unser Team auch ein Team ist. Dann stand die Mannschaft um Phil, Yannik, Frederic, Florian, Manuel und Sebastian fest.

Am Freitag 28.09 fuhren wir also nach Saarbrücken. Mit dem Zug. Irgendwann hielt der Zug. Das war schlecht. Personenschaden. Andere Züge wollten dann auch nicht fahren. Wir kamen zu spät an. Eine Stunde. Wir hatten dort angerufen. Wir kamen an, suchten den Schiedsrichter und hatten erwartet, dass Lambsheim uns mit Restbedenkzeit 30 Minuten spielen lässt. Aber die wollten nicht und die Karenzzeit war laut Ausschreibung vorbei :(
Wir hatten kampflos verloren. Stimmung Top.

Samstagmorgen, zweite Runde gegen Landskrone. Relativ souverän 4-2 gewonnen.

Samstagmittag, dritte Runde gegen Saalfeld. Mehr oder weniger souverän 4-2 gewonnen.

Sonntagmorgen, vierte Runde gegen Darmstadt. Entspannt 4.5-1-5 gewonnen.

Sonntagmittag, fünfte Runde spielfrei. Es hatte ein Team abgesagt.

Lambsheim gab nur ein Remis ab und hatte durch den Sieg gegen uns mehr Punkte. So wurden wir am Ende Zweiter. Schade. Wir sind trotzdem für die Deutsche qualifiziert. Mal schauen, wie das wird.

In den Pausen und abends haben wir auch viele Spiele gespielt. Das war lustig. Auch wenn Yannik und ich uns im Kartenspiel Bang abgeschossen hatten, obwohl wir im selben Team waren.

Siegerehrung: Die Lambsheimer wollten schnell weg und keine Aufmerksamkeit darauf lenken, dass sie den ersten Platz gegenüber Bensheim behauptet haben. Außerdem hatten wir mehr Applaus.